grau

es ist kalt, grau und es regnet den ganzen tag. gleich wird es wieder dunkel.
der november beginnt. und wie kann man sich besser auf diese lebensfeindliche jahreszeit einstellen als mit einem ausgedehnten sekt-frühstück?


2 Antworten auf “grau”


  1. 1 grüße aus tirol 02. November 2006 um 12:46 Uhr

    hey kleiner….

    ich hätt so gern das graue berlin zurück!!!
    hier hats geschneit… die menschen die hier so abhängen langweilen mich zu tode(und mann, meine familie eingeschlossen;-))

    was das unterhaltungsprogram angeht kann ich wählen:

    - mit gelangweilten hausfrauen um die fünfzig in der sauna abhängen (meiner mutter eingeschlossen)
    - essen
    - oda aba „das lustige friedhofsmuseum“ in kramsach besuchen
    mal n auszug:
    „hier liegt begraben die ehrsame jungfrau rothburg kindl, gestorben ist sie im siebzehnten jahr; just als sie zu brauchen wahr“

    ach und bevor ichs vergesse, dieser scheiß hotelcomputer hindert mich daran gayromeo zu besuchen!!!

    wenn ich wieda da bin will ich dass du mich tröstest!

  2. 2 kaem 02. November 2006 um 13:37 Uhr

    hallo mein spatz!
    du armer… aber man gewöhnt sich an fast alles, mit der zeit. auch an tirol. außerdem hast du es ja bald überstanden. und dann gibt es deftigen lamm-braten zu hause (für mich nur die beilagen).

    das nächste mal fahren wir zusammen dahin. dann graben wir die ehrsame
    jungfrau rothenburg kindl aus und schicken ihre gebeine an den vatikan!

    bis bald! und grüß deine mutter, die …
    bussi!

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.

Empfehlungen